Alternativvorschläge zur Klinikum-Sanierung

27.02.2021

Ohne Zweifel befindet sich der Klinikum Konzern in schwerstem Fahrwasser und muss saniert werden. Das ist auch der U.B.H. klar. Sie verzichtet bewusst auf Schuldzuweisungen. Allein die Zukunft ist wichtig. Der Klinikum-Konzern wird gebraucht.

„Zur Sanierung gehört lt. U.B.H“, so Fraktionsvorsitzender Hans-Jürgen Schülbe, „dass Gutachter beauftragt werden müssen, eine tatsächlich unabhängige und detaillierte Prüfung vorzunehmen“. Entgegen der Behauptung, alles sei „alternativlos“ müssen echte Alternativen untersucht werden.  Es muss neutral geprüft werden, was helfen könnte, den Klinikum-Konzern in eine gute Zukunft zu führen.

Dazu zählen:


„Wir sind sicher“, so U.B.H. Fraktionsvize Werner Kubetzko, selbst Arzt, „ dass man die grosse Krise nur gemeinsam bewältigen kann“.